Die Rote Mühle… steht in der Alten Mälzerei

Pariser Tanz trifft auf bayrische Tradition! Mit dieser bild- und spannungsreichen Idee begann das Projekt, das Anfang Februar als rasantes und witziges Tanzmusical sein Uraufführungs-Publikum in Schwung und Stimmung versetzte.

Die Initiatorin Ute Steinberger agiert seit 15 Jahren im „Showbusiness“, als Tänzerin, Sängerin und Choreografin. Viele Jahre trat sie in Berlin auf, seit 2008 ist sie Mitglied der tanzstelle R. Mit einer losen Folge von Showtänzen sollte es nicht getan sein, das wusste sie sofort. Sie wollte etwas ganz Neues: Ein dynamisches Bühnen- und Tanzstück braucht eine kurzweilige, schräge Geschichte sowie pointenreiche Dialoge. Tanz, Varietee und Komödie sollten sich zu einer ganz neuen Variante von Unterhaltungskunst verbinden. So holte sie den Autor Rolf Stemmle mit ins Team, der in Regensburg bereits mit einer ganzen Reihe von erfolgreichen Komödien auf sich aufmerksam gemacht hat. Mit dem fertigen Manuskript in Händen konnte es endlich losgehen.

Am Anfang der Proben stand ein Ausflug in den Nürnberger Tiergarten. Die beiden Autoren studierten dort zusammen mit der Tänzerin Carolin Göbel Kamele, denn es galt, der charmanten Kameltänzerin Mademoiselle Chameau Bühnenleben einzuhauchen. Dann starteten die Tanz- und Dialogproben mit den weiteren Darstellern: Helmut Groschwitz als Platzhirsch und Dorfwirt Franz, Inga Gröppmaier als seine widerspenstige Verlobte Lilli sowie Ingrid-I-punkt als bounty-süchtiges rumänisches Showtalent. Die bunten Choreografien und skurrilen Szenen erzählen, welchen Hürdenlauf die Pariser Tänzerin Bettina (Ute Steinberger) durch den doppelmoraligen Dschungel der kleinen Wallfahrtsgemeinde Oberbatzing absolvieren muss, bis sie endlich im Gasthof „Stolzer Hirsch“ ein Varietee eröffnen kann. - Ein allgegenwärtiges Thema wird erfrischend neu angegangen: schräg, mit viel Witz, aber ohne platte Albereien. Dazu gibt es jede Menge gute Musik – einschließlich Fagottklänge mit Benedikt Dreher.
Bei der Uraufführung blieben weder Zwerchfelle noch Zuschauerbeine unbewegt. Und für die nächste Aufführung am 4. März, wiederum in der Alten Mälzerei, garantiert das Ensemble dasselbe!

 

Impressum/Kontakt:

Ute Steinberger, Platz der Einheit 1, 93047 Regensburg, 0172 3063271

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Forum
Gästebuch